Die Uniform


Königlich- preußisches Kürassier- Regiment Königin Nr.2


Im Jahre 1717 verfügte König Friedrich Wilhelm I. von Preußen die Aufstellung eines neuen Regiments. Die Soldaten wurden aus mehreren Regimentern abgezogen und bildeten den Grundstock für das Schulenburgsche Dragoner- Regt. Nr.5. Die Sternstunde des Regiments schlug am 4. Juni 1745 bei Hohenfriedeberg. Es folgten eine Reihe von hohen Auszeichnungen durch den König v. Preußen, Friedrich II. (Der Grosse) 1740 - 1786.

König Friedrich Wilhelm III. verlieh am 05.03.1806 dem Regiment den Namen Königin Dragoner. Damit übernahm die jeweilige preußische Königin die Chefstelle. Major Luise, Königin von Preußen, geb. Herzogin zu Mecklenburg- Strelitz Chef: 1806 - 1810

Die Kürassiere der Königin:

1793 heiratete die 18- jährige mecklenburgische Prinzessin Luise den Kronprinzen und späteren König Friedrich Wilhelm III. Ihr Sohn König Friedrich Wilh. IV. kam zur Einweihung des Viadukts 1853 nach Altenbeken. Luise war wohl die bekannteste Königin Preußens. Ihre Schönheit und Ausstrahlung, ihre Klugheit und diplomatisches Geschick beeindruckten Zar Alexander und Kaiser Napoleon. Als sie 1810 erst 34 jährig starb, blieb die Königin der Herzen in der Erinnerung der Menschen wach.

1819 erfolgte die Umwandlung des Königin Dragoner Regiments in das Kürassier-Regiment Königin Nr.2.

Seit dem 21.03.1888 führen die Königin Kürassiere die gekrönte Chiffre "L" ( für Königin Luise ). Welches auf den Schulterstücken der Uniform zu sehen ist.

Die Tradition des Kürassier-Regiments Königin (Pomm.) Nr.2 wurde 1920 von der 1. Eskadron Reiter-Regiment Nr.6 in Pasewalk übernommen.

Der Spielmannszug Altenbeken e.V trägt die Gesellschaftsuniform der Kürassiere. Die blaue Jacke wurde zu feierlichen Anlässen, Stadtausgängen aber auch beim Innendienst getragen. Die beige Jacke wurde zum Wach- und ergänzt mit dem Kürass zum Felddienst getragen. Sie diente auch als Paradeuniform.

Die Mütze ist weiß mit karmoisinroten Besatz und Deckelrandbiese, der Waffenrock ist blau mit karmoisinroten Abzeichen, die Galahose ist weiß, die Schwalbennester der Spielleute sind karmoisinrot und mit silbernen Tressen. Die Schulterstücke sind weiß mit dem gekrönten "L" für Königin Luise.

Unser Dank für ihre Unterstützung geht an:

Herrn Busch von der Dienstleistungs und Beschäftigungsgesellschaft in Pasewalk.

Herrn Dipl.- Hist. Klaus Peter Merta Sammlungsleiter Militaria im Deutschen Historischen Museum Berlin, Zeughaus.


Zu den Bildern der Uniform